Energiestadt

https://sw-gossau.ch/wp-content/uploads/2024/03/Energiestadt_Homeseite.jpg

Seit 1999 trägt die Stadt Gossau das Label Energiestadt. Das Label wird durch den Trägerverein Energiestadt verliehen und alle vier Jahre erfolgt durch eine Rezertifizierung die Erneuerung.

.

Gossau – innovativ in Energie

Rund 77 (76,9) Prozent des energie- und klimapolitischen Handlungspotenzials schöpft Gossau mittlerweile aus. Und dieses Potenzial soll in den kommenden Jahren erweitert werden. Dazu sind Sanierungen und energetische Optimierungen im Gebäudepark der Stadt Gossau geplant.

Die Gossauer Geschäfts- und Wohnquartiere sind gut an den öffentlichen Verkehr angeschlossen. Tempo-30-Zonen, Fahrradwege und punktuelle Renaturierungsprojekte erhöhen die Lebensqualität der Stadt laufend.

 

Beraten, empfehlen, umsetzen

Die Arbeitsgruppe «Energiestadt», bestehend aus Fachleuten von Energiefachstelle, Stadtentwicklung, Verkehrsplanung sowie Hochbauamt und Schulamt berät den Stadtrat zu möglichen energie- und klimarelevanten Massnahmen und gibt Empfehlungen zu energiestädtischen Themen ab.

Zudem setzen die Stadtwerke im Auftrag der Arbeitsgruppe Energiestadt diverse Aktionen und Massnahmen zur Sensibilisierung der Bevölkerung um.

Die Stadt Gossau plant, zur nächsten Rezertifizierung den «Energiestadt Gold»-Status zu erlangen. Das ist die höchste Auszeichnung für Städte, die die hohen Anforderungen an eine effiziente Nutzung von erneuerbarer Energie und den Klimaschutz erfüllen.

 

 

Darum ist Gossau eine Energiestadt

Über 650 Städte und Gemeinden sind Mitglied im Trägerverein Energiestadt. Damit profitiert die Stadt Gossau von einem breiten Netzwerk, spezifischer Fachberatung zu energiepolitischen Themen sowie Möglichkeiten zur Teilnahme an Unterstützungsprogrammen des Bundesamts für Energie (BFE).

 

 

 

 

 

«Green Day» – unser Beitrag an das St. Galler Energiekonzept

An drei Tagen voller Energie zeigen wir am «Green Day» gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern des Energiekonzepts 2030, wie wir die Ziele des St.Galler Energiekonzepts erreichen können.